Newsletter vom 11.5.2022

Liebe Steppenkind-Freunde,

es gibt einiges zu berichten in diesem Newsletter:

Vor wenigen Wochen waren wir dank einer Stiftung in der glücklichen Lage, an 35 Familien in Khaliun Sum Saatgut und Dünger zu verteilen. Saatgutverteilung

Seit zwei Tagen ist der Agrarwissenschaftler Prof. Chuluubaatar wieder in Khaliun und hilft bei der Anpflanzung der Stachelbeerplantage – 1460 Stachelbeersträucher auf 0,5 Hektar. Da müssen alle mithelfen.

Die Zukunftswerkstatt – ein neues Berufsbildungsprojekt

Es macht mir gerade große Freude, einen Antrag an unser Ministerium zu schreiben. Das neue Projekt heißt:

Förderung von Berufsfindung und Persönlichkeitsentwicklung Jugendlicher im Distrikt Khaliun

Laufzeit: 1.4.2023 bis 31.12.2024

  • Den Kern bilden die sogenannte „Lebensschule“ und der Kurs „Berufsvorbereitung und Berufsfindung“, beide verpflichtend und fortlaufend, durchgeführt von einem in Jugendarbeit geschulten Sozialpädagogen.
  • Verpflichtend sind auch drei betriebswirtschaftliche Trainings.
  • Hinzukommen acht weitere Trainings, unter anderem ein 4-teiliger Kurs: „Umweltschutz, Klimawandel und erneuerbare Energien“ und ein 12-monatiger Kurs: „Digitale Fähigkeiten“.

Der Bau eines kleinen Jugendbildungs-Zentrums ist notwendig und geplant, mit Solaranlage auf dem Dach.

Im Landkreis leben zur Zeit 826 Kinder und Jugendliche. Über 50 werden an den Kernkursen teilnehmen, etwa 300 kommen in den Genuss der Freizeitangebote.

Wer mehr erfahren möchte, mag mich gerne anrufen. Ich lasse Euch gerne an meiner Begeisterung und Dankbarkeit teilnehmen. Denn schon 2013 hat das damalige Schulkomitee, aus dem unsere NGO gewachsen ist, den Wunsch geäußert, ein „Entwicklungszentrum für Kinder“ in Khaliun mit unserer Hilfe aufzubauen.

Ich sehe unser Projekt als Zukunftswerkstatt für junge Mongolinnen und Mongolen.

Möge es gelingen. Das ist mein großer Herzenswunsch. Denn bald werde ich 75.

Ein Spendenlauf am 2. und 3. Juni 2022

des Jules Verne Campus wird uns entscheidend dabei helfen.
Danke schon im voraus allen Kindern, die für die Kinder in Khaliun laufen werden. Juliana wird den Schülern an diesem Freitag einen Einblick in das Leben der mongolischen Kinder geben.

Im August 2022 bei meinem Aufenthalt in Khaliun

werden wir den Bauplatz sehen und lernen vielleicht auch einige der Jugendlichen kennen, die am Programm teilnehmen werden.

Übrigens – aus verwaltungstechnischen Gründen notwendig:

Unsere NGO hat den Namen geändert und heißt jetzt:
Herz für die Zukunft der Kinder

Und zum Schluss noch ein Gedicht

des jungen mongolischen Rappers GEE aus dem Jahr 2016, das ich in einem Artikel von Ines Stolpe gefunden habe. GEE lebt oder lebte in einem Jurten-Viertel in der Hauptstadt und hat trotzdem wie es scheint, die Beziehung zur Natur nicht verloren.

Not just thinking of myself I also lead others
Look upwards!
Stars revolve in the sky
But it’s the trees by your side that give you life
That is why
I do not want to fly like a distant star, an ungraspable dream
I wish to be the tree giving (you) air to breath (…)

(Übersetzung aus dem Mongolischen: Pawel Szczap)

Ich grüße Euch sehr herzlich,
Sibylle